Explore our brands

R&D Managerin mit internation- aler Erfahrung: Barbara Jucker

Wenn es um Hybride und Polyurethane geht, ist Barbara Jucker ein altgedienter Profi. 14 Jahre war sie in der Produktentwicklung beim Schweizer Spezialitätenchemie-Konzern SIKA, vier davon in Japan. Bei tremco illbruck gehört die promovierte Chemikerin zu den professionellen „Neuen“. Seit April 2016 arbeitet die 49-jährige in Traunreut, in einem unserer vier Technologie-zentren.

Wie bist Du zu tremco illbruck gekommen?

Ursprünglich habe ich mich auf ein Inserat gemeldet. Allerdings ging es da um eine ganz andere Stelle. Als ich Kontakt mit Rod Brooks (Group Technical Director Research & Development (R&D) in Coventry, England) aufnahm, stellte sich dann aber heraus, dass ich viel besser auf meine jetzige Position passe.

Welche Stelle ist das?

Ich bin R&D Managerin für Hybride.

Was genau ist Deine Aufgabe?

Ich kümmere mich um die laufenden Entwicklungsprojekte im Bereich der Dicht- und Klebstoffe. Überwiegend bin ich für Projekte in Traunreut zuständig, betreue aber auch Projekte an anderen R&D Standorten oder Allokations-projekte zum Beispiel für Istanbul. Dazu gehört neben der Entwicklung von neuen Produkten auch die Optimierung der bestehenden Hybrid-Produkte am Standort Traunreut.

Was schätzt Du an Deiner Arbeit?

Mein Job ist ausgesprochen vielfältig und umfassend, da wir ein relativ kleines R&D-Team hier im Technologiezentrum in Traunreut sind. Deshalb betreue ich die unterschiedlichsten Projekte und Fragestellungen, die im weitesten Sinn mit der Hybridentwicklung zu tun haben.

Und was motiviert Dich persönlich?

Dass man nie fertig ist mit dem Lernen. Auch nach 16 Jahren in der Entwicklung von Hybriden ergeben sich immer wieder neue Aspekte, die mich dazu zwingen, mein Verständnis der Materie weiter zu vertiefen: Es kommen neue Rohstoffe auf den Markt, die Prüf-Normen ändern sich oder die Gesetzgebung für Chemikalien wird verschärft. Deshalb müssen wir unsere Hybrid-Produkte ständig weiter entwickeln – und ich meinen eigenen Wissensstand auch.

Welche Ziele setzt Du Dir für die Zukunft?

Ich möchte eine Range von Hybrid-Produkten entwickeln, die auch mit den Herausforderungen von morgen mithalten kann. Mein Ziel ist, dass wir bezüglich Performance, Preis und vor allem auch im Hinblick auf Umweltverträglichkeit und Sicherheit in der Top-Liga mitspielen.

Wir wünschen Barbara Jucker weiterhin spannende Entwicklungen auf dem Gebiet der Hybride und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit in unseren Technologiezentren.